Überspringen zu Hauptinhalt
+49 36920 71 8 71 info@golf-eisenach.de

II. Golf Turnier Schlosshotel Wolfsbrunnen

Ein Golfturnier das in vielen Facetten anders war als die vergangenen Sponsoren Turniere des GC Eisenach der Saison 2016. Mit großer Sorge blickten der Golfclub, der Sponsor und der ein oder andere Teilnehmer auf die Wettervorhersage für den Samstag, 17.09.2016.

Die ersten Gäste des Schlosshotel trafen bereits einen Tag vorher ein, nicht nur um ein Tag länger in  auf dem Schloss residieren zu dürfen – auch um den Golfplatz bei einer Proberunde kennen zu lernen und sich auf das anstehende Turnier vorzubereiten. Das wir es mit einer lustigen „Runde“ an Gastspielen zu tun haben, zeichnete sich bereits an diesem Tag ab.

Samstagmorgen 8:00 Uhr – das Wetter hält.  Ab 9 Uhr begrüßte der Sponsor die ersten Gäste, bei trockenem aber bewölktem Himmel, persönlich, dennoch bereiteten sich alle auf Regenwetter vor. Um 10:30 Uhr startenden die ersten Flight auf den Bahnen 1 und 10. Insgesamt nahmen 40 Golfer am Turnier teil. Gegen 11 Uhr setze der angesagte Regen ein, der uns auch bis zum Ende des Turnieres begleitete.

Während der Runde sind die Golferinnen und Golfer durch das Versorgungscart mit alkoholfreien Getränken, Hugo und Prosecco versorgt worden. Ähnlich wie im Hotel, war es Gerold Schwarz wichtig, dass es seinen Gästen an Nichts fehlte. Auf dem „Half Way“ warteten verschiedene Pizzen, eine Auswahl an Obst und eine (auch wegen der Wetterlage gut angenommene) warme Suppe auf die Golfer. Gut gestärkt und etwas „getrocknet“ ging es für die Meisten auf zu Runde 2.

Respekt – ist wohl die richtige Bezeichnung für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die trotz Dauerregen 9 bzw. 18 Loch durchgehalten haben. Gegen 15:00 Uhr traf der erste Flight zurück am Clubhaus ein und ein Blick auf die abgegeben Scorekarten zeigte, dass die Ergebnisse, entgegen der Wetterlage, alles andere als schlecht waren.

Anders als bei den anderen Turnieren hieß es nach dem Turnier: „Umziehen und auf zum Schloss!“ Die Abendveranstaltung und Siegerehrung fand nämlich auf Schloss Wolfsbrunnen statt.

Mit der Siegerehrung, folgte gegen 19:30 Uhr,  der Höhepunkt des Tages:

In den ausgeschriebenen Sonderwertungen gingen die Preise an:

Longest Drive Damen: Dr. Isabell Kopp (GC Sagmühle)

Longest Drive Herren: Dr. Thomas Urbach (GC Wiesensee)

Nearest to the Pin Damen: Grün wurde nicht getroffen

Nearest to the Pin Herren: Andreas Trube (GC Willershausen)

Nearest to the Tray: Gérald Künzle (GC Willershausen)

Information zur Sonderwertung Nearest to the Tray: Engl. Tray / dt. Servierbrett, Ablage, Tablett – im Bereich der Drive Zone drapiertes Tablett, eingedeckt mit Sektflaschen und Gläsern. Gewinner der Sonderwertung war, wer am nächsten an das Tablett schlug. Gewinner: Gérald Künzle mit ca. 10 Metern am Tablett.

Die Ehrungen nach Nettopunkten erfolgten jeweils für die 3 Best-Platzierten in einer Klasse Damen und Herren getrennt:

In der Damen Wertung gewann Katharina Urbach (GC Wiesensee) mit 37 Punkten vor allen anderen Teilnehmerinnen. Platz 2 belegte Ute Schulz mit 36 Punkten vor Lilia Schwarz, mit 33 Punkten, die Ihren Preis selbstverständlich an Melanie Künzle (31 Punkte; GC Willershausen) weitergab.

In der Herren Wertung gewann, im Stechen, Andreas Schrader mit 35 Punkten. Platz 2 belegte Joseph Messelis mit ebenfalls 35 Punkten vor Roland Seng (GC Weilrod im Taunus), mit 34 Punkten.

Die Brutto Gesamtwertung der Damen gewann Lili Modner mit 21 Punkten. Die Herren Wertung konnte Dr. Thomas Urbach mit einer 70er Runde und respektablen 38 Bruttopunkten (43 Netto!!!) für sich entscheiden – Erinnerung: Wetter war mehr als schlecht.

Im Anschluss an die Siegerehrung eröffnete Gerold Schwarz das Bufett, das in Form eines thüringisch-hessischen Grillbufett serviert wurde. Verschiedene Salate und Soßen rundeten die kulinarische Rundreise ab.

Gegen 21 Uhr erwartete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch eine Überraschung. Karl Heinz Itzle, Turnierteilnehmer aus der Schweiz, baute sein Alphorn auf und spielte uns, neben einem Vortrag zum Alphorn und seiner Geschichte mit dem einmaligen Instrument, Lieder aus seiner Heimat. Zur Erheiterung sorgte im Anschluss er Versuch einiger Gäste ähnliche Töne aus dem langen Instrument zu bekommen.

Für eine gelungene und mit vielen Überraschungen gespickte Turnierveranstaltung möchten wir uns vor allem bei Lilia und Gerold Schwarz bedanken. Ein weitere Dank geht an das Co Sponsoring von Gérald Künzle und die DZ Privatbank (Schweiz) für die Ausstattung auf dem Golfplatz und das Sponsoring der Range Bälle.

An den Anfang scrollen
X