Überspringen zu Hauptinhalt
+49 36920 71 8 71 info@golf-eisenach.de

Preis des Präsidenten 2017… das etwas andere Golfturnier!

Am Samstag, den 16.09.2017, war es soweit! Das der Präsident das alljährliche und mittlerweile traditionsreiche Turnier um den Preis des Präsidenten veranstaltet, ließen sich die Mitglieder nicht zweimal sagen. Das Wetter in der vergangenen Woche verhieß nciht Gutes. Regen, Wind, Regen, Wind und zwischendurch immer wieder …Regen! Außerdem stellen sich die Temperaturen allmählich auf Herbst ein. Unter dem Starken Sturm haben neben den Hissflaggen auch ein schöner Baum auf der Bahn 12 und unserer Wetterschutzhütte zwischen den Abschlägen der Bahnen 4 und 8 gelitten.

Umso erfreulicher für uns als wir am Freitag durch den Wetterbericht auf Sonnenschein und halbwegs angenehmen Temperaturen eingestellt worden sind. Und so kam es auch. Pünklich um 12 Uhr ertönte bei bestem Wetter das Startsignal zum Golfturnier und die Golfer setzten sich in Bewegung.

Kurzer Exkurs zum Kanonenstart: Alle Teilnehmer eines Turniers werden auf die einzelnen Spielbahnen verteilt. Sie schlagen zur gleichen Startzeit ab. Der Start wird mit einer Pistole oder Pressluft-Hupe signalisiert. Dadurch können Turniere zeitlich verkürzt werden.

Unserer Spielleiterin Angela Tautz verkündete, im Rahmen der Siegerehrung, dass dies auch gelungen ist …bei den meisten jedenfalls. Im 2er Scramble ging es in zwei Netto-Klassen um die Platzierungen 1 bis 3. Außerdem sind die Sonderwertungen Nearest to the Pin und Longste Drive, jeweils für Damen und Herren getrennt, ausgespielt worden. Zudem konnten alle Golfer von der Sonderregel gebraucht machen, die besagte, dassein straffreier Mulligan Ball gespielt werden kann, wenn dafür ein Schnaps getrunken wird. Der Schnaps ist bei den Teilnehmerstartgeschenken ausgegeben worden. Eine Regel, die neben einiger Erheiterung auch zu guten Ergebnissen geführt hat. Der schlaue Golfer setzte seinen Mulligan Ball nämlich bei einem Sonderwertungsloch ein, um z.B. zwei Chancen auf den Longest Drive oder Nearest to the Pin zu haben.

Zum 2er Scramble: Zwei, drei oder vier Spieler einer Spielergruppe bilden zusammen ein Team. Gezählt wird nach den Zählspielregeln. Alle Spieler schlagen ab und entscheiden danach, welcher der Bälle am besten liegt. (Das muss nicht unbedingt der Weiteste sein.) Alle anderen Bälle werden aufgehoben und je nach Vereinbarung innerhalb einer Scorekartenlänge oder einer Schlägerlänge vom „besten Ball“ (aber nicht näher zum Loch) gedroppt. Alle Spieler spielen ihren Ball von dieser Position aus weiter und wählen danach erneut einen Ball aus, von dessen Lage aus jeder seinen Ball weiterspielt.

Die gedroppten Bälle müssen dabei in der gleichen Lage gespielt werden, wie der ausgewählt Ball. Liegt also der ausgewählt Ball im Bunker, Rough oder Wasserhindernis dürfen auch alle anderen Bälle beim Droppen nicht aus der entsprechenden Lage herausrollen. Ebenso wird auf dem Grün verfahren, wo der beste Ball markiert wird und alle Spieler von derselben Stelle spielen. Das Loch ist beendet, sobald ein Ball des Teams eingelocht worden ist.

In der Netto-Klasse A konnten folgende Teams das Wettspiel für sich entscheiden:

1. Platz Klasse A (HCP 0 bis 42,9) Friedrich Schlecht und Oliver Engl mit 51 Netto Punkten
2. Platz Klasse A (HCP 0 bis 42,9) Andreas Neumann und Thomas Pflug mit 47 Netto Punkten
3. Platz Klasse A (HCP 0 bis 42,9) Barbara Lindig und Sabine Jonik mit 43 Netto Punkten

 

1. Platz Klasse B (HCP 43 bis …) Ursula Schmidt und Ines Budschewski mit 50 Netto Punkten
2. Platz Klasse B (HCP 43 bis …) Axel Rommel und Kati Lisker mit 49 Netto Punkten
3. Platz Klasse B (HCP 43 bis …) Karin Neumann und Marion Herold mit 48 Netto Punkten

Die Preise der Sonderwertungen konnten wiefolgt vergeben werden:

Nearest to the Pin / Damen Rita Thomas mit 4,20 Metern zur Fahne
Nearest to the Pin / Herren Oliver Engl mit 5,50 Metern zur Fahne
Longest Drive / Damen Manuela Schmidt mit 174 Metern
Longest Drive / Herren Ingolf Bendrich mit 215 Metern

Im Anschluss sorgte DJ Schmucki für die richtige Stimmung und es wurde bis in die Nacht hinein ausgiebig getanzt.

An den Anfang scrollen
X